Wir über uns

Willkommen in der Abteilung TaeKwonDo

Gegründet 1978, entstanden als Unterabteilung der Judokas, fristeten die 20 TKD- Sportler seinerzeit ein großes Schattendasein. Das anfängliche Schattendasein schwand, als im Jahr 1990 ein stetiger Mitgliederzuwachs in der Trainingstätte zu beobachten war und auch die Mitgliedschaft von Frauen zunehmend größer wurde. Die derzeit rund 300 Aktiven, aus den verschiedensten Kulturen, genießen die gesamte Angebotsbreite welche der TKD- Sport bietet.   kgjhhgh.jpg
Zahlreiche Mannschafts- und Einzelerfolge haben sich zwischenzeitlich eingestellt und dienen als Beweis dafür, dass man auch im Breitensportbereich erfolgreich sein kann. Nicht jeder, der mit dem TKD beginnt wird ein Deutscher Meister, jedoch stehen beim TKD vor allem der Spaß am Sport und die individuelle Entwicklung eine sehr große Rolle.
Durch die rund 300 Mitglieder in der Tae Kwon Do Abteilung, sind wir zu einem der größten Vereine in NRW zusammengewachsen. Betreut werden die Sportlerinnen und Sportler von z. Zt. Fünf lizenzierten Trainern.
 

Rund 70 Einzelsportlerinnen und –Sportler im Alter von 6-50Jahren bilden das Formenteam des SV Bayer Wuppertal und waren auf zahlreichen Turnieren erfolgreich. Paar- und Synchronteams sowie der Mixedwettbewerb unterstützen den Teamgedanken und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit .

Die TKD- Abteilung ist ganz klar auf den Breitensport ausgelegt und trotzdem gelang es in der Vergangenheit immer wieder, das einige Sportlerinnen und Sportler in das Landeskader berufen wurden.
Hauptaugenmerk liegt allerdings auf der Teilnahme an Nachwuchs.- und Vereinsturnieren, wo die auf mittlerweile auf  ca. 70 Aktive angewachsene Poomsae-Gruppe zum Kreis der Favoriten gehört.
Trainingszeiten

   laura1.jpg
     
Taekwondo beim SV Bayer Wuppertal e. V. ….
……..heißt nicht nur das über 300 Sportlerinnen und Sportler aktiv sind. Unterteilt in  mehrere Gruppen finden Turnier.- und Freizeitsportler mit der koreanischen Kampfsportart ein Dach, unter dem sie gemeinsam trainieren und den Vereinsgedanken leben. Ca. 20 Nationen finden sich während der Trainingseinheiten im Dojang ein und das Trainerteam um Thomas Lettner hat alle Hände voll zu tun.
Ein besonderer Augenmerk wird beim Training auf das Miteinander gelegt. Es gibt kein Kurssystem, sondern
Neueinsteiger bekommen einen Paten für die Probezeit und entscheiden dann, ob sie dabei bleiben.
Durch dieses Prinzip ist es gelungen, einen hohen Anteil an Erwachsenen + 35 Jahre für das Taekwondo zu begeistern. Viele Eltern, die z.T. seit Jahren ihren Kindern beim Trainieren zugeschaut haben kommen irgendwann mit er Frage:
„ Eigentlich würde ich das auch mal gerne ausprobieren. Kann ich das in meinem Alter noch…. ?“.
Und einmal mittrainiert merken sie dann schnell, dass es viele Gleichaltrige gibt, die diesen Schritt auch irgendwann gewagt haben und nicht bereuen
  

SH100208.2.JPG

So haben sich im Laufe der Zeit rund 15 Familien gefunden, die mit 2 Generationen in der Taekwondo-Abteilung vertreten sind. Mütter mit  3 Kindern, Väter mit 2 Kindern, beide Eltern mit einem Kind und sogar der Opa mit seinen beiden Enkelinnen……Alle sind mit Spaß dabei. Oft sind die Kinder von den Graduierungen weiter als ihre Eltern, was natürlich den Ehrgeiz anspornt. Besonders beim Formentraining wo altersklassenübergreifend trainiert wird, haben die Familien z.T. Gelegenheit, gemeinsam zu trainieren. Durch diese Konstellation wird zwangsläufig eine hohe Identifikation mit dem Verein und dem Sport erzielt, was sich dann bei gemeinsamen Veranstaltungen bemerkbar macht. Die Taekwondoin des SV Bayer treten alle Aktivitäten immer in großer Zahl an. Begleitet werden sie dabei von KWONI, dem Abteilungsmaskottchen.
Abschließend lässt sich resümieren:
„ Taekwondo im SV Bayer Wuppertal e. V………. auch ein Familiensport“

 

 

Anmelden

Direkt zu SPORT-ID
Benutzername
Passwort Passwort vergessen?