2011-11-26

Landeskaderabschlussfahrt nach Berlin – 3 Bayeraner waren dabei


Die diesjährige Abschlussfahrt des Landskaders Formen führt das Team der NWTU mit dem Bus nach Berlin. Mit Laura Gallegos, Asena Kara und Tristan Terstegen waren gleich 3 Bayer-Sportler mit an Bord und erlebten 3 erlebnisreiche Tage.
Das Zielturnier war die 5. Offenen Berliner Poomsae-Meisterschaft 2011. Der Bus lenkte durch das mit Hochhäusern bespickte Berlin geradewegs zur Halle des Pyongwon-Marzahn. Wir stiegen aus dem Bus, gingen zur Halle und, nun, sagen wir es so: Das NWTU-Team in den schwarz-rot-grünen Kwon-Jacken „überrollte“ das Event schon beim Einmarsch. Der erste Eindruck der Halle und der Berliner Taekwondo-Sportler war überraschend gut; zwar sind im Gegensatz zu sonst wenig Länder und Vereine vertreten gewesen, allerdings war die Halle sehr sauber und die Organisation hat einwandfrei funktioniert.
Man erkannte das Engagement und die Bemühungen des Berliner Taekwondo Verbands (BTV) und erfreute sich an den Freestyle-Vorführungen in den Pausen. Der erste Wettbewerb begann um 9:30, die Synchronteams der Jugend machten sich bereit für die ersten Läufe. In einer der Teilnehmer stärksten Klassen der Farbgurte sicherte sich Asena Kara die Goldmedaille. Johanna Winkel und Tristan Terstegen belegten im Paarlauf den 2. Rang.
Auch Laura Gallegos konnte in einer sehr starken Klasse  den Sier erringen. Tristan Terstegen erzielte einen guten 2. Platz in der Jugend männlich A, doch Europameister Triumf Beha holte sich den erwarteten Titelgewinn. Eine weitere Goldmedaille konnte sich Laura Gallegos mit ihrem Partner Jannik Blees im Paarlauf sichern.
Gegen Ende der Veranstaltung ging die NWTU als Gesamtsieger vom Platz, ein klar verdienter Sieg, den wir feiern mussten. Mit Pokalen, Siegen und einer Menge Top-Sportlern fuhren wir Pizzen, Pasta und so manche Suppe in der Pizzeria Marco Polo essen.
Selbstverständlich stand auch ein umfangreiches Besichtigungsprogramm an.Zunächst wurde die gläserne Kuppel des Reichstages besichtigt. Von dort aus hatte man einen beeindruckenden Blick über Berlin. Anschließend hatten wir Dank der Organisation von Engelbert die Gelegenheit, eine Führung im Plenarsaal wahrzunehmen. Dabei erhielten wir viele Informationen über das Gebäude und den Deutschen Bundestag. Im Anschluss blieb genügend Zeit, sich das Brandenburger Tor, das Holocaust Mahnmal und den Potsdamer Platz anzuschauen.

Alles in Allem eine gelungene Fahrt die Dank einer tollen Organisation ein Highlight nicht nur für die 3 Bayersportler

HIer die Bilder

Anmelden

Direkt zu SPORT-ID
Benutzername
Passwort Passwort vergessen?