2010-08-12

 

2010-08-12

 

 

Vom 1. – 12. August nahm die Taekwondo-Sportlerin Laura Gallegos Fernandez vom SV Bayer Wuppertal auf Einladung der koreanischen Botschaft und des Bundestrainers Poomsae an einem Jugend.- und Kulturaustausch nach Südkorea teil. Die 12-tägige Reise war für das 15-jährige Landeskadermitglied der bisherige Höhepunkt ihrer Laufbahn.

02.08.2010

Das deutsche Jugendteam ist nach einem langen Flug in Seoul angekommen. Noch am Flughafen wurde das Team direkt von der koreanischen Reisebegleitung herzlich in Empfang genommen. Gleich nach dem Einchecken im Hotel wurde mit einer kulturellen Besichtigung des ehemaligen koreanischen Königspalastes Gyeongbok gestartet. Anschließend folgte ein Besuch im Nanta-Theater, wo eine moderne koreanische Percussion Performance aufgeführt wurde. Gegen 21:00 Uhr Ortszeit kam das Team nach einem überlangen aber sehr interessanten Tag wieder im Hotel an.
03.08.2010
Der heutige Tag begann mit einer Trainingseinheit, in welcher der Konditionsaufbau im Vordergrund stand. Hierzu wurde ein Lauf- und Steptraining absolviert, sowie ein Teil Pratzentraining. Die noch ungewohnten klimatischen Bedingungen waren eine zusätzliche Herausforderung für das Team, welche souverän gemeistert wurde. Anschließend fand eine Fahrt auf dem Fluss Han statt, welche die Stadt Seoul vom Wasser her präsentierte. Die Bootstour endete in der Nähe des Freizeitparks "Lotte World". Dieser wurde dann auch direkt besucht. Zum Abschluss des Tages wurde das Team zu einem traditionellen koreanischen Grillgericht eingeladen.
04.08.2010
Heute fanden zwei Trainingseinheiten statt. Morgens trainierte das Jugendteam wieder zusammen mit dem koreanischen Team. Hierbei standen konditioneller Aufbau und Pratzentraining im Vordergrund. Mittags wurde ein Technik-Training durchgeführt. Dieses wurde vom Bundestrainer Manuel Kolb geleitet. Manuel integrierte u. A. statische Halteübungen als Kontrastprogramm, ein Formencoaching der Koryo, als auch ein lockeres Pratzentraining in dieser Einheit. Zum späten Nachmittag wurde das Team durch den Innenstadtbereich Seouls mit seinen zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten geführt. Dies wurde auch bis in den späten Abend ausgiebig genutzt.
05.08.2010
Der Tag begann mit einer Einheit Techniktraining und Sparring. Hierbei merkte man die Integration des deutschen Teams in die koreanische Mannschaft immer stärker. Den Abschluss der Trainingseinheit bildeten kürzere Sparrings, wobei starker Wert auf deutsch-koreanische Zusammensetzungen gelegt wurde. Nach dem Training wurde das deutsche Team vom koreanischen Trainer für seine gezeigten Leistungen und das Durchhaltevermögen gelobt. In Anerkennung für die Gastfreundschaft wurde dem Haupttrainer ein kleines Gastgeschenk überreicht. Zeitgleich zum Training fand ein Interview mit dem deutschsprachigen Radiosender in Seoul statt. Im Anschluss wurde der Seoul Tower besichtigt. Von über 243 Metern Höhe konnte Seoul aus einer überwältigenden Panoramaperspektive betrachtet werden. Danach stand eine Besichtigung des koreanischen Nationalmuseums auf dem Programm. Im Anschluss konnte sich das Team zum Abendessen mit dem typischen koreanischen Gericht  "Bulgogi" wieder stärken. Danach wurde unserem Team die koreanische Variante der Sauna "Jjimjilbang" näher gebracht. Gegen 22:00 Uhr erreichte das Team wieder das Hotel zur ersehnten Nachtruhe.
06.08.2010
Am heutigen Morgen stand zuerst ein Besuch des Taekwondo Headquarters "Kukkiwon" auf dem Programm. Hierbei führte u.a. das Kukkiwon-Demonstrationsteam eine Vorführung durch. Bei dieser Gelegenheit traf das Jugendteam auch bekannte Taekwondo-Sportler aus der Heimat. Nach der Vorführung wurde die "Taekwondo Memorial Hall" des Kukkiwon besichtigt. Auch gab es die vielgenutzte Möglichkeit Taekwondo-Equipment im Kukkiwon-Shop zu kaufen.
Während des weiteren Tagesverlaufs stand eine Führung der demilitarisierten Zone (DMZ), welche die beiden Nationen Nord- und Südkorea voneinander trennt, auf dem Programm. Hierbei wurden u.a. der "Third Infiltration Tunel" besichtigt, was durch die zu überwindenden Steigungen einer Trainingseinheit nahe kam. Darüber hinaus konnte das Team von einem Checkpoint einen Blick auf Nordkorea werfen.
07.08.2010
Heute machte sich das Jugendteam auf den Weg zum Tempelaufenthalt nach Daewonsa. Auf dem Weg wurde das Gelände des sich noch in der Bauphase befindlichen Muju Taekwondoparks besichtigt. Hierbei gab es auch eine Präsentation der Planung des Aussehens des Parks und der Gebäude, sowie der einzelnen Funktionen. Gegen 16:00 Uhr kam das Team im Tempel an, wo es freundlich in Empfang genommen wurde und in Zermonien und Gebetsrituale eingewiesen wurde. Auch hat das Team gemeinsam mit den Mönchen zu Abend gegessen.
08.08.2010
Am heutigen Tag hielt sich das Team im Tempel auf, wobei verschiedene Programmpunkte auf der Tagesordnung standen. Der Tag begann um 4:30 mit einem Morgengebet, es folgten u.a. eine Wanderung, Meditation und eine Teezeremonie. Zum Abschluss des Tempelaufenthalts wurde gemeinsam mit den Mönchen zu Mittag gegessen. Anschließend machte sich das Team auf den Weg nach Hadong, wo es zum Tagesabschluss einen traditionellen koreanischen Markt besuchte.
09.08.2010
Heute begann der Tag mit einer Ausdauertrainingseinheit, welche aus Lauf-, Bahnen- und Polstertraining bestand. Das Training fand gemeinsam mit dem Taekwondo-Team der Gemeinde Hadong statt. Dieses Team ist eine semi-professionelle Damenmannschaft, welches bereits viele internationale Erfolge verzeichnet und sich aktuell auf die Olympiaqualifikation für die olympischen Spiele 2012 in London vorbereitet. Nach der Mittagspause führte das Team die zweite Trainingseinheit durch, welche mehr den taktischen Wettkampfbereich behandelte. Sie bestand u.a. aus Bahnentraining mit Aufgabenstellungen, kleineren Sparringseinheiten und Standfestigkeitstraining mit Elastikbändern. Nach dem Abendessen gab es noch einen Cool-Down am Fluss, mit der Möglichkeit sich im Wasser abzukühlen.
10.08.2010
Als erste Trainingseinheit dieses Tages wurde ein gemeinsames Poomsae-Training durchgeführt. Das Training wurde von einem diesjährigen Gewinner der koreanischen Meisterschaft durchgeführt. Die Trainingseinheit behandelte die Poomsae 1 bis 8, die sowohl zusammenhängend hinsichtlich des Flows, als auch mit besonderer Beachtung spezieller Einzeltechniken bearbeitet wurden. In der zweiten Trainingseinheit, welche gleichzeitig die Abschluss-Einheit der diesjährigen Koreareise war, konnten sich die Teammitglieder aufteilen und ihre gewünschte Disziplin wählen. In der Poomsae-Einheit wurden die Poomsae Koryo bis Hanso behandelt. In der Wettkampf-Einheit wurde ein Ausdauertraining auf Basis eines Zirkeltrainings durchgeführt. Nach dem Training gab es für die Betreuer noch einen kurzen Empfang beim Bürgermeister der Gemeinde Hadong, wobei die Gelegenheit genutzt wurde sich noch mal herzlich für die Gastfreundschaft zu bedanken, welche dem deutschen Jugendteam entgegengebracht wurde.

Hier die Bilder           Hier ein Radiointerview



 

Anmelden

Direkt zu SPORT-ID
Benutzername
Passwort Passwort vergessen?